Archiv - Atelier Passepartout-design

Direkt zum Seiteninhalt

Archiv

                                                      



2017

Der Güggelitag (am 18.Nov.nun bereits zum 9.Mal) war wieder ein voller Erfolg!
Gemütliche, chillige Ambience, gute Gespräche und neue Kontakte !
--> das 2018 kann kommen !!!

Sa. , 13.Mai , Frühlingsmarkt in Schönbühl , Zentrumsplatz
                    Kleiner aber feiner Markt, im "Konkurrenzkampf" mit dem GP
                    und diversen anderen Märkten vor dem Muttertag...



Fr. , 31.März 2017 : Nachtmarkt in Burgdorf , 
                               für einmal in der Schmiedegasse in der Oberstadt...

Ein wunderbares Stadtfest bei besten Frühlingsbedingungen !
2016
                               der letzte Tisch im Bistrafé in der Dormitti Dezember 2016
....weiter gehts mit meinem Tisch im Lädeli in der Dorfmitti (ehem. Kreuz) in Jegenstorf !
 Zur Zeit sieht "mein" Tisch dort so aus :



...und knapp zwei Wochen später  (1.April) dann wieder einmal der Nachtmarkt in Burgdorf!
Mit Platzverhältnissen (3m), die mehr meinen Töpfereien entsprechen... ;-)
Mein erster Koffermarkt ist vorbei, und ich bin um eine Erfahrung reicher !!!
...mal was ganz anderes, auf so engem Raum (70cm Breite)...
....und dann doch auch wieder einmal in Burgdorf am Nachtmärit am 1.April 2016






...bevor wir "unsere ganze Energie" in das Projekt Ressortleitung Festwirtschaft
der Junioren-OL-WM stecken (www.jwoc2016.ch), sind wir innerhalb zweier Wochen
bei 2 Events anwesend :

zuerst in Jegenstorf am 20.März 2016 :





....weiter gehts mit meinem Tisch im Lädeli in der Dorfmitti (ehem. Kreuz) in Jegenstorf !
Das Motto im Februar : Herz ist Trumpf - nicht nur am Valentinstag !






Dezember 2015

anstelle eines Burgdorfer Nachtmärit-Standes habe ich im Lädeli  in der Dormitti (ehem. Kreuz) im Monat Dezember (und eventuell auch im Januar) ein paar Sachen aus dem Atelier ausgestellt. 
Natürlich habe ich auch zu Hause immer "etwas auf Lager", und wer ein Mitbringsel, ein Geschenk oder einfach etwas für sich sucht, wird fast sicher fündig ... ;-) 
Ansonsten gelten nach wie vor die Zeilen auf dem Visitenkärtli : "fast nichts ist unmöglich, kreieren wir gemeinsam individuelle Geschenke" !

Eigentlich war mal geplant, am 19.Juni 2015 wiederum einen Stand am Burgdorfer Nachtmärit zu buchen.

Da jedoch genau an diesem Freitag unser Sohn mit der Streethockey-Nati das WM-Eröffnungsspiel in Zug bestreitet, und wir als langjährige Fans dieser (Rand)Sportart natürlich möglichst jedes Spiel sehen möchten, entfällt dieser Nachtmärit.
Diese WM in der Schweiz ist eine wirklich einmahlige Gelegenheit und bringt hoffentlich - mit einem interessanten Rahmenprogramm - diesen atraktiven Sport der Bevölkerung etwas näher.
wer mehr erfahren möchte : www.ssha.chhttp://zug2015.com/

Im September oder aber dann ziemlich sicher im Dezember möchten wir den Nachtmärit aber nochmals "im Programm" aufnehmen...., mehr zu gegebener Zeit unter <Events aktuell>





Rechtzeitig auf den Frühling (2015) entstanden diverse Gefässe für kleine Pflänzchen in Herz- oder "Linsen"-Form in feinen Pastell-Farben - passend zum Shabby-Shic-Look und Landhausstil in meinem Lieblingsladen von Esther Colombo  Colombo-Impressionen in Jegenstorf (www.colombo-impressionen.ch)
Tauchen Sie ein in dieses wunderschöne Geschäft und fühlen Sie sich in die Provence versetzt!



            
..."eine Art Verkaufs-Ausstellung":

Ebenfalls zum Frühlingsbeginn (2015) habe ich bei ChriguBeck (www.chrigubeck.ch )  eine "Plattform erhalten", um kleine Tischdeckos in Form von diversen Pflanzengefässen zu präsentieren , welche dann auch von der Kundschaft gekauft werden können. 
Sie sind in den Restaurants auf Präsentier-Tischchen oder auf der Theke ausgestellt... :-)

--> Lust auf einen Latte Macchiato ? Nichts wie rein bei "ChriguBeck"...








Austellung im Schloss Jegenstorf ,
      1. - 11. September 2011

Dieses Ausstellung war für uns ein grosser Erfolg und wir konnten uns so in der Bevölkerung auf eine gute Weise vorstellen.

Hier wurde auch die Idee unserer Töpfer-Workshop's "geboren", da wir vielfach angefragt wurden, ob wir denn auch Kurse gäben.
Ein Konzept wurde kreiert und im Oktober starteten wir mit den ersten 12 Teilnehmerinnen.










Weihnachtsmarkt Schlosspark Jegenstorf 27.11.2010

Der alljährliche Weihnachtsmarkt im Schlosspark Jegenstorf (jeweils am Samstag vor dem 1.Advent) ist sehr beliebt und auch dank der Ambiance vor und rund um das Schloss wurden wieder viele Besucher erwartet.
Da wir wiederum die Möglichkeit zum Selberglasieren mit anschliessendem "Show"-Brennen anbieten wollten und wir ein Jahr zuvor eiskalte Erfahrungen gesammelt hatten, reservierten wir eine der 3 Pferdeboxen im Stall.
-Zu Recht, denn die Wetterprognosen meldeten den Winter an, es sollte gegen Abend mit Schneien beginnen...! 
 Die ersten Schneeflocken fielen aber dann schon kurz nach 10 Uhr, und es wollte nicht mehr aufhören mit der "weissen Pracht"!
Für einen Weihnachtsmarkt zwar ein passendes Outfit, für uns jedoch alles andere als ideal. Nebst dem, dass uns im Schnee-gestöber viele Leute gar nicht richtig wahrnahmen, war es auch im Pferdestall nicht wirklich warm - obwohl uns viele Aussteller von draussen beneideten. Die Glasuren gefroren zwar nicht, aber es war wegen den kalten Fingern und den engen Platzverhältnissen nicht möglich zu malen. Der Ofen mitsamt Zubehör und Holz wurde schon bald vom Brennmeister wieder nach Hause transportiert,- es war ja zum Glück nicht weit!
Es stellte sich auch heraus, dass diese eine Pferdebox für all unsere Töpfereien viel zu wenig Platz bot, und wir uns und den Besuchern öfters im Weg und vor den Werken standen. Wir konnten zwar noch den schmalen Gang mit der (Bilder)-Wand benutzen, was aber von den Besuchern auch nicht so recht beachtet wurde.
Fazit: Für dass wir nicht Glasieren und Brennen konnten, waren wir doch einigermassen zufrieden und auch froh, diese Erfahrungen gemacht zu haben. Wir haben realisiert, dass wir mit unseren Ideen und Vorstellungen nicht wirklich für die Märits gemacht sind.
Viel lieber möchten wir aktiv und mit den Besuchern in Tuchfühlung sein, ohne einen Verkaufstisch dazwischen.
Deshalb entwickelten wir nach diesem "kalten Erlebnis" schon bald neue Ideen....








Weihnachtsmarkt Landi 19.12.09


Zum 2.Mal organisierte die Landi diesen Markt, um in ersten Linie Weihnachtsbäume zu verkaufen.
Die 10 Marktstände rund um den Eingang sollten noch zusätzliche weihnächtliche Ambiance verleihen, was auch wirklich toll aussah mit all den liebevoll geschmückten Ständen. Nur herrschten an diesem Samstag (wahrscheinlich der kälteste in diesem Winter) den ganzen Tag Minustemperaturen,-durchschnittlich -5 Grad, und das 10 Stunden lang-was für alle Stände alles andere als ideal war; am besten florierte noch das Geschäft mit dem Glühwein...
Unsere Idee , dass die Kunden vor Ort selber glasieren können boten wir trotzdem an, und mit einigen Hilfsmitteln verhinderten wir auch erfolgreich das Einfrieren der Glasuren; am wärmsten hatte aber ganz klar unser Brennmeister Markus ! Der mobile Ofen war wiederum ein guter Anziehungspunkt und verhalf wenigstens zu-kurzen- interessanten Gesprächen in der Kälte... 


Güggelitag 24.10.09

Anstelle eine Sponsorenlaufes organierte der Streethockey-Verein SHC Grenchen-Limpachtal, (www.shcgrenchen.ch) nun schon zum 4.Mal diesen Güggelitag , zum ersten Mal mit der Kombination eines Märit's. Welcher Erfolg zu erwarten war stand völlig in den Sternen, für uns war aber dieser Anlass der ideale Einstieg um unser Atelier zu lancieren. Ohne grosse Erwartungen bauten wir unseren Stand und die dazugehörende "Werkstatt" in Kummer's Güggelihalle im Schachen, Limpach auf, der Ofen stand ab 10 Uhr vor dem Eingang bereit.
Bald schon trafen die ersten Gäste ein und plötzlich war die Halle voll mit hungrigen Besuchern, welche aber auch vor und nach dem Essen mit Interesse den 10 Ständen entlang "flanierten" . Unsere Position nahe des Eingangs war ideal und viele Besucher nutzen (z.T. nach anfänglichem Zögern) das Angebot des Selberglasieren's und der kreativen Betätigung.
Der Ofen war bis zum Eindunkeln ständig in Betrieb und Markus gab allen Interessierten gerne Auskunft über diese Art des Glasurbrandes. Das anfängliche Spötteln von wegen gibt's hier Maroni oder Bratwürste ? endete immer wieder in grossem Staunen und guten Gesprächen.
Die Freude war gross über die Kunstwerke, welche kurz nach dem Brand bereits nach Hause genommen werden konnten, und für uns war dieser Samstag in allen Bereichen ein erfolgreicher Tag mit der Gewissheit, dass dies der Weg sein könnte , mit dieser faszinierenden Technik im Töpferbereich unser Atelier aufzubauen....

Zurück zum Seiteninhalt